Seit Weihnachten des Jahres 1973 versucht, "El Pessebre de Bàscara", in LebensgröB e und in angemessener Umgebung eine jener Krippen zu Hause mit Lehmfiguren aufstellen.

Ein bildsamer Rückblick auf die Geburt Jesu inmitten einer broB zügigen Landschaft mit natürlichen Quellen und Höhlen, Schuluchten und einer auB ergewöhnlichen Vegetation direkt am FluB lauf des Fluvià.

Fragmente des alltäglichen Lebens im Palästina von vor 2000 Jahren weden in den mittelalterlich anmutenden StraB en und Gebäuden von über 300 Schauspielern des Ortes Bàscara und dessen Ungebung inszeniert.